Biografie

Die schweizerisch/isländische Pianistin und Komponistin Tanja Hotz kam in ihrer frühen Kindheit in Kontakt mit der Musik, wo sie spielerisch Musik- und Klavierunterricht bei ihrer Mutter erhielt und erste Kompositionsversuche machte.

 

Sie gewann an den Schweizerischen Jugendmusikwettbewerben zahlreiche Preise für ihr Klavierspiel und einen 1. Preis am Zentralschweizer Kompositions-wettbewerb. Am Finale des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs 2011 erhielt sie für ihr Klavierspiel einen 1. Preis mit Auszeichnung. Die Neigung verschiedene Instrumente erlernen zu wollen war mit dem Interesse an Komposition verbunden. Neben Klavier belegte sie die Musikfächer Violine, Querflöte, Gesang und Violoncello, sowie Musiktheorie und Komposition.

 

Nach der Matura begann Tanja Hotz das Klavierstudium bei Prof. Adrian Oetiker an der Hochschule für Musik Basel mit den Wahlfächern Komposition und Improvisation, und schloss ihren Bachelor in 2014 mit Auszeichnung ab. Ihr darauffolgendes Masterstudium an der Hochschule für Musik und Theater München schloss sie 2016 mit Höchstnote ab.

 

Weitere musikalische Impulse erhielt sie an verschiedenen Klaviermeisterkursen bei François Killian, Adrian Oetiker, Dmitri Alexeev, Lilya Zilberstein, Pascal Devoyon und Felix Gottlieb.

 

Seit Herbst 2016 lebt Tanja in Wien und studiert Komposition bei Prof. Martin Lichtfuss an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Zusätzlich arbeitet sie an der Verfeinerung ihrer pianistischen Tätigkeit bei Prof. Lilya Zilberstein.